header pg

Herzlich Willkommen

auf der Homepage der Pfarreiengemeinschaft

"Maria im Apostelgarten"

in Michelbach!

Zu unserer Pfarreiengemeinschaft gehören
die Pfarrei St. Gallus, St. Laurentius und St. Sebastian Michelbach
die Kuratie St. Philippus - St. Jakobus Albstadt
die Kuratie Mariä Geburt Kälberau.

Die Pfarreiengemeinschaft Maria im Apostelgarten wurde am 10. Oktober 2010 errichtet.

 

frank mathiowetzLiebe Schwestern und Brüder,

die derzeitige Situation ist für uns eine harte Prüfung. In dieser außergewöhnlichen Situation, die keiner von uns bisher so erlebt hat und die wir uns vor einigen Wochen noch nicht so hätten vorstellen können, hat sich unser kirchlicher Alltag radikal geändert. In einem einmaligen Vorgang wurden zur Begrenzung der Corona-Krise öffentliche Gottesdienste, gemeinsame Veranstaltungen und Sitzungen bis vorerst 19.04.2020 untersagt. Dem müssen und wollen wir uns fügen, weil wir natürlich niemand gefährden wollen und dürfen.

Wir möchten Ihnen als Seelsorgeteam in dieser Situation einige Hinweise geben, wie auch in dieser Zeit Seelsorge den Menschen nahe sein kann. Was nicht aufhört ist das Gebet der Kirche weltweit. Beten ist zu jeder Zeit wichtig und umso mehr in diesen Tagen. Darum einige Hinweise, wie wir uns als Kirche Christi geistlich verbinden können, damit uns lebendig und bewusst bleibt: Der Herr ist uns immer nahe! (Mt 28, 20)

● Unsere Kirchen bleiben zum persönlichen Gebet geöffnet, (nicht für Gruppen) sie sind weiterhin Orte des Gebets und der Begegnung mit Gott. Sie können also dem Heiland im Tabernakel nahe sein. Für die „geistliche Kommunion“ liegt ein Gebet aus, außerdem weitere Gebetsanregungen.

● Das Stundengebet, (Brevier) zu dem Priester und Diakone seit ihrer Weihe verpflichtet sind und das stellvertretend für das „Volk Gottes“ vollzogen wird, schließt alle Anliegen in dieser Situation besonders mit ein.

● Dreimal täglich laden uns die Glocken zum Angelus-Gebet. Entdecken wir wieder neu den „Engel des Herrn“ und verbinden uns bei dieser Gebetszeit miteinander und stärken uns im Glauben mit dem Wissen - der Herr ist uns nahe. Setzen wir mit dieser alten Gebetsform ein spürbares Zeichen unserer kirchlichen Gebetsgemeinschaft. Übrigens: Die Glocken läuten zu dieser Gebetseinladung auf der ganzen Welt. Das Gebet finden Sie im Gotteslob unter der Nummer 3,6.

● Nehmen wir neu und bewusst die Heilige Schrift, die Bibel, als geistliche Lektüre in die Hand und schöpfen aus dem Wort Gottes Hoffnung und Zuversicht. Haben wir Mut mal wieder mehr in der Bibel zu lesen. Besonders in den Kar- und Ostertagen, sollten Sie die heiligen Texte selbst lesen und darüber betend meditieren.

● Die Untersagung von öffentlichen Gottesdiensten heißt nicht, dass keine Gottesdienste gefeiert werden. Die Priester werden stellvertretend weiterhin täglich die Heilige Messe für das ganze Volk Gottes und für unsere Welt feiern. Leider muss dies ohne körperliche Anwesenheit von Gläubigen geschehen. Sie können sich geistlich mit dem Messopfer verbinden. Wir schließen Sie alle in die Eucharistiefeier mit ein.

● Wir verweisen auch auf die Übertragungen von Gottesdiensten:

● Die Sakramente an Kranke oder Sterbende werden selbstverständlich weiter gespendet.

● Die Pfarrämter sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Sie erreichen uns telefonisch oder via Mail. In dringenden seelsorglichen Notfällen ist immer ein Seelsorger unter der Notrufnummer 0172/3728557 zu erreichen.

Wir bleiben mit Ihnen in dieser Krise im Gebet verbunden und laden Sie ein, im gemeinsamen Gebet auf Gott zu vertrauen. Hierzu möchte ich ein Gebet weitergeben, das ich vom Trierer Bischof Stephan Ackermann übernommen habe und ihnen ans Herz lege: Gebetstext öffnen

Gott segne Sie.

Alzenau, 18.03.2020

Für das Seelsorgeteam

Frank Mathiowetz, Pfarrer

Nachrichten

Evangelium und Predigten zum 5. Fastensonntag

Auch zum 5. Fastensonntag am 29. März wollen wir Ihnen mit den Predigtgedanken und den liturgischen Texten eine kleine Hilfe für ihr geistliches Leben zur Verfügung stellen.

Alzenau betet mit - Papst ruft zum Sturmgebet gegen Corona-Pandemie auf - Sondersegen angekündigt

Papst Franziskus hat alle Christen weltweit für Freitag, 27. März 2020, um 18.00 Uhr zu einem weltweiten Sturmgebet im Zeichen der Corona-Pandemie aufgerufen. Außerdem kündigte der Papst einen speziellen Segen "Urbi et Orbi" an. Das Oberhaupt der Kath. Kirche hat dazu eingeladen, sich mit ihm im Gebet zu verbinden. Bischof Dr. Franz Jung schließt sich dem Aufruf an: „Es ist eine gute Gelegenheit, ...

Hilfsangebot während der Coronakrise

Sie benötigen Hilfe bei Erledigungen, da Sie zu einer Risikogruppe gehören oder das Haus nicht verlassen können?

Die Initiative der Young Helpers steht für Sie bereit. Viele engagierte junge Menschen aus Alzenau haben sich zusammengeschlossen, um in dieser Zeit ihre Unterstützung anzubieten. Melden Sie sich auf dem Diensthandy des Jugendzentrums JumpIn Alzenau unter 0172 / 619 91 27 - die Young Helpers helfen Ihnen gerne weiter!

Zeichen für unsere Gemeinschaft im Gebet: Glocken laden um 21 Uhr zum Gebet - Kerze ins Fenster

In dieser Zeit in der unsere Gemeinden sich nicht zum gemeinsamen Gottesdienst oder zu sonstigen Veranstaltungen versammeln können, gibt es zahlreiche Anregungen die Gläubigen zum gemeinsamen Gebet einzuladen. Ein spürbares Zeichen unserer kirchlichen Gebetsgemeinschaft ist das gemeinsame Gebet. Sind wir auch nicht sichtbar zusammen, so sind wir doch im Gebet verbunden. Dazu bietet das dreimalige ...

Die notwendigen Maßnahmen zum Schutz vor der weiteren Ausbreitung des Coronavirus bringen auch viele Einschränkungen und Veränderungen für unser Gemeindeleben mit sich:

  • alle öffentlichen Gottesdienste sind bis voraussichtlich 19. April 2020 untersagt. Die Kirchen unserer Pfarreiengemeinschaft bleiben jedoch tagsüber zum persönlichen Gebet (bitte nicht in Gruppen) geöffnet
  • unsere Gemeindezentren St. Josefsheim in Albstadt, Laurentiushaus in Michelbach sowie der Pfarrsaal in Kälberau bis vorerst 19. April geschlossen. Alle Zusammenkünfte und Veranstaltungen in diesen Häusern müssen daher in diesem Zeitraum zwingend entfallen. 
  • Die Pfarrbüros sind für den Publikumsverkehr geschlossen. Unsere Pfarrsekretärin Julia Pfetzing ist jedoch während der regulären Öffnungszeiten der Pfarrbüros (Mi. 17-18 Uhr, Do. 9-11 Uhr und Fr. 15-17 Uhr) telefonisch unter 06023/1354 erreichbar und kann außerdem per E-Mail kontaktiert werden.
    In dringenden Fällen ist über unsere Notfallnummer 0172 / 372 85 57 auch außerhalb der Öffnungszeiten immer ein hauptamtlicher Mitarbeiter des Seelsorgeteams zu erreichen.
  • Die Pfarrnachrichten für den Monat April werden vorerst nicht in der gewohnten Weise erscheinen.
  • Messintentionen werden von Pfarrer Mathiowetz und Pfarrvikar Krems in privaten Messen an den betreffenden Tagen gelesen.
  • Das aktuelle Sonntagsevangelium und die zugehörige Predikt finden Sie hier

Ausführliche Informationen zu den einzelnen Punkten finden Sie auf unserer Sonderseite zur Coronakrise.

MISEREOR-Kollekte am 28./29. März 2020

Die Folgen des Corona-Virus treffen auch die MISEREOR-Fastenaktion. Da alle Gottesdienste abgesagt wurden, entfällt auch die MISEREOR-Kollekte, die eine existenzielle Säule der MISEREOR-Arbeit bildet. Dennoch geht die Arbeit in den Hilfsprojekten weiter. Daher bitten wir Sie um Ihre Spende direkt an Misereor!

­